In Gesellschaftliches Engagement

Degussa unterstützt die Innung der Gold- und Silberschmiede München und Oberbayern

Junge Gold- und Silberschmiede erlernen ein Kunsthandwerk, das neben theoretischem Wissen über Edelmetalle auch großes handwerkliches Geschick erfordert. Umso erstaunlicher ist, dass der Gesetzgeber für die Gesellenprüfung keine praktische Arbeitsprobe mehr vorsieht.Die Innung der Gold- und Silberschmiede München und Oberbayern hat mit einer eigenen Initiative auf diese Entwicklung reagiert: Zur Qualitätssicherung in der Goldschmiedeausbildung hat sie eine praktische Klausurprüfung ins Leben gerufen.

Die Prüfung findet im praktischen Unterricht an der Berufsschule statt, die Aufgabe wird von der Innung gestellt. Die Schüler fertigen die Aufgabe im Unterricht unter Aufsicht der Lehrkraft. Die Ergebnisse werden anschließend von der Innung gesichtet und bewertet. Durch diese Rückmeldung können die Azubis selbst erkennen, wie weit ihre Fähigkeiten schon geraten sind; die Ausbildungsbetriebe können überprüfen inwieweit sie dem Ausbildungsauftrag nachgekommen sind.

InnungDas Material für diese Prüfung hat bisher die Innung gestellt. Seit 2014 istDegussa Goldhandel in München Partner und Ausbildungsbotschafter der Innung und hat die für Anfertigung der praktischen Klausurarbeit in der Schule erforderlichen Halbzeuge aus Silber unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

So konnten die jungen Gold- und Silberschmiede des Jahrgangs 2014 bei ihrer praktischen Klausur mit professionellem Halbzeug von Degussa arbeiten und damit hochwertige Schmuckstücke erstellen.

Weitere Informationen zur Arbeit der Innung erhalten Sie auf   goldschmiedeinnung.de

Girls Day 2013 bei DegussaSchuelerprojekt Offenbach