In Pressemitteilungen

Frankfurt am Main, 04. Oktober 2016: Ab dem 04. Oktober wird die Degussa Goldhandel Teile der weltberühmten „Rothschild-Sammlung“, die heute zur „Sammlung Degussa“ gehört, in ihren Räumlichkeiten am Promenadeplatz 12 in München ausstellen. Dort werden 40 besonders wertvolle Exponate präsentiert, wie sie in dieser Form bisher in Deutschland noch nicht zu sehen waren. Bis zum 18. November haben Besucher die Möglichkeit, die einzigartigen Stücke zu bewundern.

Die „Rothschild-Sammlung“ gilt mit insgesamt über eintausend Einzelstücken als die größte und bedeutendste Sammlung zeitgenössischer Goldbarren weltweit. Sie wurde im Jahr 1993 von der legendären Geschäftsbank N.M. Rothschild & Sons gegründet, 2005 von der australischen Perth Mint übernommen und ist seit dem Jahr 2013 im Besitz der Degussa. Die komplette Sammlung umfasst insgesamt Barren-Exemplare aus 35 Ländern von insgesamt 145 Herstellern. Sie hat ein Gesamtgewicht von 230 Kilogramm Feingold und damit einen Materialwert von etwa neun Millionen Euro.

Markus Ragg, Niederlassungsleiter der Degussa in München, erklärt: „Für uns ist ‚Gold‘ über eine reine Vermögensanlage hinaus auch ein Kulturgut, das seit Jahrtausenden geschätzt, gehandelt und verarbeitet wird. Die Rothschild-Sammlung ist eine kulturell einzigartige Zusammenstellung unterschiedlichster Goldbarren aus verschiedenen Ländern und Epochen. Unsere Besucher werden in den Genuss kommen, sehr spezielle und seltene Goldbarren aus Asien, Südamerika und Teilen Europas bestaunen zu können. In dieser Form ist die Ausstellung sicherlich weltweit einmalig.“

Besondere Highlights der Sammlung sind unter anderem die aus Thailand stammenden „Baht Barren“. Ihr Name setzt sich aus der Bezeichnung für die thailändische Landeswährung und der dortigen, noch heute bei Goldschmieden üblichen, Gewichtseinheit für Gold zusammen. Eine Besonderheit der Barren ist, dass sie im Anschluss an ihren Guss noch während der Kühlungsphase einer speziellen Luft-Blase-Technik unterzogen werden und dadurch eine außergewöhnliche reliefartige Oberfläche erhalten. Durch die spezielle Technik zählen sie zu den dekorativsten Goldbarren der Welt.

Ein weiterer Blickfang der Sammlung sind die kunstvollen Modell-Barren aus Gold, die eine Vielzahl an Motiven von verschiedenen Tierarten bis hin zu Architekturmotiven und berühmten Persönlichkeiten nachbilden. Neben den Barren aus Thailand sind weitere landestypische Barrenformen vertreten. So werden zum Beispiel Yin-Yang-Barren aus Japan und brasilianische Goldbarren in Knochen-Form ausgestellt.

Die Ausstellung ist werktags zwischen 10:00 und 17:00 Uhr, donnerstags sogar bis 18:00 Uhr, frei zugänglich. Besucher haben auch die Möglichkeit, einen Termin mit einer persönlichen Führung zu vereinbaren.

Den Ausstellungskatalog finden Sie unter www.degussa-goldhandel.de.

Click to access the login or register cheese Degussa Goldhandel Ich sehe den Weltuntergang nichtDegussa Goldhandel Otto Lilienthal Goldmünze