In Edelmetall und Wirtschaft Aktuell

Einmal im Jahr wird Berlin zur weltweiten Hauptstadt der Münzensammlerszene: Die World Money Fair hat sich zur größten Münzenmesse der Welt entwickelt. Prägestätten und Händler aus aller Welt werden vom 2. bis 4. Februar im Berliner Estrel Convention Center ihre Stände aufbauen – darunter auch Degussa. Die Messe ist ein regelrechtes Abenteuerland für Münzensammler und Edelmetallinvestoren: Die wichtigsten Münzneuheiten werden präsentiert, seltene Sonderprägungen zur Messe produziert und besondere Rabattaktionen entwickelt.

Nachdem im vergangenen Jahr der 50. Geburtstag des Krügerrand ganz groß auf der World Money Fair gefeiert wurde, ist nun ein Nachbarland Deutschlands der offizielle Gastgeber der World Money Fair 2018: Die Niederlande stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Messe. Nachdem die staatliche Prägestätte „Koninklijke Nederlandse Munt“ im November 2016 von der Heylen-Group aus Belgien übernommen wurde, möchten die niederländischen Münzproduzenten nun ihre neuen Produkte dem Publikum präsentieren. Da die Niederlande selbst keine Bullion-Produkte für Anleger herstellen, wird der Messestand vor allem für Sammler interessant sein – denn in Gold und Silber gibt es jedes Jahr neue Gedenkmünzen, welche vor allem die niederländische Monarchie in den Mittelpunkt rücken. Und die Niederländer haben nicht nur Münzen im Gepäck, sondern dem Vernehmen nach auch einige lokale Köstlichkeiten, die am Messestand zum Probieren gereicht werden.

Spannend wird es Anfang Februar auch beim „Coin of the Year“-Award. Diese Auszeichnung wird auch als Oscar der Numismatik bezeichnet, ein US-amerikanischer Fachverlag kürt jedes Jahr die schönsten Münzen mithilfe einer Fachjury, die sich aus Mitgliedern aus der ganzen Welt zusammensetzt. Im vergangenen Jahr ging der Gesamtsieg nach Italien – mit der innovativen Polymer-Umlaufgedenkmünze mit farbigem Ring hat Deutschland eine exotische Münzform erfunden, welche von vielen Experten als preiswürdig erachtet wird.

Auch Degussa ist auf der World Money Fair vertreten. Nachdem das Unternehmen im Jahr 2017 mit einem zentral gelegenen Messestand mindestens genau so viel Aufmerksamkeit wie das Gastland Südafrika mit seinem Krügerrand-Jubiläum gewonnen hat und viele neue Kunden für sich gewinnen konnte, zeigt Degussa auch in diesem Jahr breite Präsenz: Bereits im Eingangsbereich der Messe werden die Besucher von den freundlichen Degussa-Mitarbeitern in Empfang genommen, am Stand K7 können sie zudem den goldenen VW-Käfer bestaunen, mit dem Degussa auf Veranstaltungen für ein Investment in Edelmetalle wirbt. Auch in der großen Messehalle ist Degussa mit einem weiteren Stand vertreten, am Standort B11 wird die gesamte Angebots- und Dienstleistungspalette von Degussa präsentiert. Somit dürfte Degussa auch in diesem Jahr der europaweit größte Edelmetallhändler sein, der einen Stand auf der World Money Fair unterhält.

Wie bereits im Vorjahr dürfte auch 2018 die besondere Mischung aus modernen Anlagemünzen und historischen Sammlerstücken sowie phantasievollen Edelmetallgeschenken viele Messebesucher zu Degussa locken. Denn Degussa ist weit mehr als ein klassischer Edelmetallhändler – neben einem äußerst breiten Angebot an den typischen Edelmetallmünzen hält Degussa auch numismatische Schätze bereit und hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Geschenkideen aus Gold und Silber entwickelt, darunter Armspangen und Uhren.

Aus dem Investment-Segment steht der beliebte „Combicube“ im Mittelpunkt.

Die Numismatik-Abteilung lädt zum Staunen ein und wird frei nach dem Motto „Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert…“ dieses Jahr Taler und Kleinmünzen der Frühen Neuzeit präsentieren. Aus der Numismatik ab 1800 werden Einzelstücke aus Preußen mit den Bildnissen von Friedrich Wilhelm III. (beispielsweise ein Doppelfriedrich d’or von 1840) und Friedrich Wilhelm IV. zu sehen sein.

Außerdem werden aus dem Produktsegment ab 1800 viele Stücke in Gold und Silber der Kaiserzeit und den Deutschen Kolonien ausgestellt, unter anderem die 2 Rupien Münze in Silber und die seltene 15 Rupien Goldmünze aus Tabora/Deutsch-Ostafrika mit dem bekannten Elefantenmotiv.