In Edelmetall und Wirtschaft Aktuell
degussa-newsheader-usa-985×385-2

Es gibt wohl kaum ein anderes Symbol, welches den amerikanischen Traum so stark verdeutlicht wie die „Lady Liberty“. In verschiedenen Darstellungen, besonders oft als „Walking Liberty“, ist sie auch auf US-amerikanischen Münzen zu sehen. Die „Liberty“ und ein weiteres Symbol, nämlich der Adler, sind seit dem Jahr 1986 auch der numismatische Botschafter der USA auf dem Markt für Edelmetall-Anlagemünzen. Damals gab es kaum Alternativen, denn  „Bullion“ war durch den Krügerrand hauptsächlich ein Geschäftsfeld für Goldmünzenhersteller. Doch die massive Nachfrage nach Silber nach dem Einbruch des Marktes durch die Spekulation der legendären Hunt-Brüder sorgte dafür, dass die achtziger Jahre zum Jahrzehnt der Silberanlagemünzen wurden.

Auf den US-amerikanischen Bullion-Münzen in Silber ist auf der Vorderseite die „Lady Liberty“ zu sehen, die festlich mit Lorbeer- und Eichenzweigen geschmückt ist. Im Hintergrund wurde ein Sonnenaufgang sowie der Wahlspruch „In God We Trust“ geprägt. Als Vorbild für dieses Motiv dient die „Walking Liberty“, die zuvor bereits auf diversen historischen Goldmünzen aus den USA zu sehen war.

Auf der Rückseite des American Eagle ist das „Grosse Siegel“ der Vereinigten Staaten von Amerika zu sehen, welches im Zentrum einen Wappenadler enthält. Das Tier weist einige interessante Details auf. Es hält in seinen Klauen sowohl Olivenzweige als auch Pfeile, um sowohl das Streben nach Frieden sowie die Wehrhaftigkeit der USA deutlich zu machen. Der Adler trägt zudem eine Schriftrolle in seinem Schnabel mit dem lateinischen Spruch „E pluribus unum“, dem Motto der USA seit der Kolonialzeit, als die ursprünglichen dreizehn Kolonien die Vereinigten Staaten von Amerika bildeten.

Für Münzfreunde interessant ist ein Detail auf den Silbermünzen, die jedes Jahr mit wiederkehrender Gestaltung hergestellt werden. Je nach Prägeort und Jahrgang weisen die Prägungen unterschiedliche Mattierungen auf. Die unterschiedlichen Prägequalitäten der American Eagle Silbermünzen mit einem „P“ stammen aus Philadelphia hergestellt, daneben gibt es noch „W“ für die  West Point Mint in New York und „S“ für „San Francisco“.

Der eigentliche Star der US-amerikanischen Bullion-Münzen ist weder die Lady Liberty noch der Adler, sondern der Graveur hinter dem prächtigen Münzmotiv: John Mercanti ist eine lebende Legende und gilt als Spezialist für Adlermotive, er hat für diverse Länder entsprechende Tiere auf Münzen gebracht – beispielsweise die australische Silbermünze „Wedge-Tailed Eagle“.

Die Eagle-Münzen aus der Feder von John Mercanti werden jährlich in hoher Millionenauflage hergestellt, zwischenzeitlich musste die „United States Mint“ wegen der hohen Nachfrage sogar die Varianten in Proof-Qualität einstellen, weil das Material für die Investment-Standardausführung verbraucht wurde. Die Sammlerausgabe in „Polierter Platte“ werden in einer Samtschatulle mit Echtheitszertifikat angeboten und sind ein beliebtes Mitbringsel aus dem USA-Urlaub für numismatisch interessierte Zeitgenossen.