In Edelmetall und Wirtschaft Aktuell
degussa-newsheader-muenze-american-eagle-985×385

Die United States Mint fristete in den vergangenen Jahren auf dem Edelmetallmarkt ein eher unauffälliges Dasein: Die American Eagle Münzen in Gold, Silber, Platin und Palladium erfreuen sich anhaltend hoher Beliebtheit, der Adler zählt zu den Standardmotiven in jedem Edelmetall-Produktsortiment. Daneben pflegen die US-Amerikaner ein ambitioniertes Programm mit hochwertig gestalteten Sammlermünzen. Doch hierzulande wurden die vielen spannenden Ideen aus der US Mint in der Sammlerszene und unter Anlegern eher als Randnotiz bemerkt.

Dies könnte sich im Jahr 2021 allerdings ändern – denn im kommenden Jahr steht nicht nur der Relaunch des American Eagle als Anlagemünze in Gold und Silber mit einem völlig neuen Design auf der Tagesordnung. Es gibt eine weitere spannende Entwicklung. In den USA wird darüber diskutiert, im Jahr 2021 neben dem „Eagle“ zusätzliche Anlagemünzen in Silber herauszugeben und damit zwei numismatische Legenden zu würdigen: Im Jahr 1921 wurde erstmals der „Peace Dollar“ als Nachfolger der „Morgan Dollar“ Silbermünze in den USA in Umlauf gebracht.

Einem Bericht der US-Münzzeitschrift „Coin World“ zufolge könnten die Morgan und Peace Dollar Münzen mit der Jahreszahl 2021 in der ursprünglichen Legierung mit einem 90-prozentigen Silberanteil und 10 Prozent Kupfer geprägt werden und damit nicht nach dem Vorbild der American Eagle Silbermünzen, welche in einer Zusammensetzung mit 999/1000 Teilen Silber produziert werden. Sie dürften als klassische Anlagemünzen angesehen werden, denn neben limitierten Exemplaren in besonderer Prägequalität wären auch unlimitiert hergestellte Münzen mit einem Verkaufspreis nah am aktuellen Metallwert denkbar.

Sowohl der Morgan Dollar als auch der Peace Dollar zählen zu den absoluten Münzlegenden, ihre Motive sind in der ganzen Welt bekannt. Auf dem Morgan Dollar, der seinen Namen vom Graveur George T. Morgan übernommen hat, ist die Freiheitsgöttin Libertas zu sehen und wurde erstmals im Jahr 1878 und bis 1904 geprägt. 1921 kam es zu einer Neuauflage und daraufhin zum Übergang zum Peace Dollar, welcher als Sinbild der Zwischenkriegszeit in die Geschichte der USA einging. Er wurde zwischen 1921 und 1928 und daraufhin 1934 und 1935 in hoher Auflage geprägt. Beide Münzen weisen ein Feingewicht von 24,05 Gramm und eine Feinheit von 900/1000 Teilen Silber auf. Die Gestaltung der Lady Liberty wurde auf dem Peace Dollar abgewandelt und auch der Weißkopfseeadler wurde neu gestaltet – er wird gelegentlich als „Friedenstaube“ mißverstanden. Das wichtigste Detail ist auf dem Felsen eingraviert, auf dem der Adler thront: Hier ist das Wort „Peace“ (engl.: Frieden) zu lesen.

Die Geburtsstunde des Morgan Dollar ist gleichzeitig eine wichtige Epoche in der Entwicklung von Gold und Silber als weitweiten Ersatzwährungen. Damals wurden zwischen zwei und vier Millionen Silbermünzen pro Monat für den landesweiten Zahlungsverkehr geprägt, nachdem die Silbermünzen der USA fast ausschließlich für den Außenhandel genutzt wurden. In der Folgezeit wurden die Morgan und Peace Dollars wegen ihrer hohen Millionenauflagen als Investment-Münzen genutzt und gelten als Vorläufer der American Eagle Silbermünzen, welche im Jahr 1986 auf den Markt kamen. Bis heute bieten viele Edelmetallhändler jedoch weiterhin die Morgan und Peace Dollars als so genanntes „Junk Silber“ an, daneben gibt es zahlreiche seltene Jahrgänge mit besonderen Münzzeichen wie beispielsweise dem legendären „CC“ für die Wildwest-Mint „Carson City“.

200 Euro scheine und Goldbarren