In Edelmetall und Wirtschaft Aktuell
degussa-newsheader-muenzen-top2020-985×385
Das Jahr 2019 steckte voller Überraschungen – mit den Bullion-Sonderprägungen zum 825. Geburtstag der Münze Österreich sowie der völligen Neugestaltung der Lunar-Serie aus Australien haben wohl nur wenige Edelmetall-Anleger und Sammler gerechnet. Doch wie das Jahr 2019 geendet hat, so geht es 2020 weiter: Es lohnt sich, die Rubrik „Edelmetalle & Wirtschaft aktuell“ stets im Blick zu behalten, um so schnell wie möglich „Breaking News“ aus der Welt der Münzen und Edelmetalle zu erfahren.

Das Programm der Perth Mint aus Australien wird üblicherweise bereits einige Monate vor dem neuen Jahr veröffentlicht: Lunar, Koala und Kookaburra mit den Motiven für das Jahr 2020 sind bereits geprägt. Besonders wird im Jahr 2020 der Kookaburra im Mittelpunkt stehen, der in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert.

Und nachdem die Australier im Jahr 2019 mit dem „Super Pit“ sowie dem „Australian Nugget“ und der „Mondlandung“ gleich drei Sonderausgaben in ihr Bullionprogramm aufgenommen haben, sind auch für das Jahr 2020 neue Spezialprägungen in Vorbereitung. Dem Vernehmen nach soll zumindest der „Australian Nugget“ zu einer dauerhaften Serie in Gold und Silber ausgebaut werden. Und ein Highlight aus der Perth Mint ist bereits durchgesickert: Die beliebte Simpsons-Serie soll nach Homer im Jahr 2020 den Clown „Krusty“ zeigen.

Auch die Royal Mint aus Großbritannien ist früh ins Jahr 2020 gestartet – der White Lion of Mortimer wurde als 8. Münze der beliebten „Queen’s Beasts“ Serie bereits im Herbst 2019 vorgestellt. Die zweite Münze des Jahres 2020 soll dem „White Horse of Hannover“ gewidmet sein und dürfte im März 2020 auf den Markt kommen. Das Ende der Serie folgt im Jahr 2021 mit dem „White Greyhound of Richmond“, dessen Gestaltung aber wohl bereits im Herbst 2020 feststeht.

Auch wenn sich die Royal Mint bedeckt hält, ist es so gut wie sicher, dass es im Jahr 2020 mindestens eine Bullion-Überraschung aus Großbritannien geben wird – denn auch die Mini-Serie der „Landmarks of Britain“ ist abgeschlossen. Und es ist unwahrscheinlich, dass sich die Royal Mint mit der Britannia sowie der Lunar-Serie als einzigen Bullionprodukten begnügen wird.

Das numismatische Jahr 2020 beginnt mit einem absoluten Highlight: Die World Money Fair lockt wieder Münzensammler, Anleger sowie Vertreter von Prägestätten und Händler nach Berlin. Nach Südafrika (2017) und Österreich (2019) ist im Jahr 2020 mit Japan ein Land der Ehrengast, welches keine eigenen Anlagemünzen prägt. Doch die üblichen Bullion-Produzenten nutzen die Messe, um hinter den Kulissen bereits die Motive für 2021 zu präsentieren oder prägefrische Münzen aus 2020 vorzustellen. Als Geheimtipp gilt die Royal Australian Mint – die zweite australische Prägestätte hat ihr Programm massiv ausgebaut und will neben dem Sammlermarkt auch den Bullionhandel aufmischen.

Nach der World Money Fair wird es erst einmal ruhig in der Welt der Anlagemünzen. Erst im August dürfte es Neuigkeiten geben rund um neue Motive. Dann stellt Somalia das Motiv der African Wildlife Serie für das Jahr 2021 vor. Im September 2020 präsentiert die Perth Mint ihr Prägeprogramm für das nächste Jahr. Und die Royal Mint verrät, ob es zu einer Fortsetzung der beliebten „Lunar UK“-Serie kommen wird.

Degussa Goldhandel Palladiumpreis uebersteigt erstmalig den Preis fuer Platin