In Edelmetall und Wirtschaft Aktuell

Der Palladiumpreis lag im September dieses Jahres bei knapp $1000 je Unze, fiel danach aber ab. Angetrieben durch den anhaltenden Dieselskandal und dem daraus resultierenden Nachfrageanstieg der Autobauer überstieg der Preis des Palladiums diese Woche erstmalig den des Platins.

Der Platinpreis notiert aktuell bei $926 und liegt damit gut $10 unter dem Palladiumkurs. Den Spitzenwert erreichte Platin mit $2240 je Unze im Frühjahr 2008, nur um unmittelbar nach Eintritt der Finanzkrise im November 2008 mit $762,50 den tiefsten Stand seit 2003 zu markieren. Palladium lag zu diesem Zeitpunkt bei nur rund $180 je Unze und hat seitdem eine beeindruckende Entwicklung vollzogen.

Durch den Dieselskandal und die damit verbundene starke Nachfrage nach Palladium, welches vornehmlich in den Katalysatoren für Benzinverbrennungsmotoren zum Einsatz kommt, kam es zu einem für die Industrie unerwarteten Nachfrageschub, der zu Engpässen in der physischen Verfügbarkeit an den internationalen Edelmetallmärkten sorgte. Der Anstieg des Palladiumpreises um 36% im Jahr 2017 ist nicht zuletzt auf diese Knappheit zurückzuführen. Während der Markt über das hohe Palladium-Versorgungsdefizit klagt, ist der Platinmarkt dagegen nahezu ausgeglichen.

Auch bei der Investitionsnachfrage gibt es große Unterschiede: Während zahlreiche, vor allem spekulative, Großinvestoren seit Jahren bereits auf steigende Palladiumpreise setzen, spekulieren professionelle Trader an den internationalen Finanzmärkten sogar auf Preisunterschiede zwischen Palladium und Platin.

Der Ausblick auf die weitere Kursentwicklung hängt nach wie vor sehr stark an der zukünftigen Ausrichtung der Automobilindustrie ab. Kann sich die im Moment als Allheilmittel bezeichnete Elektrotechnologie mit ihrem bestehenden Speicher- und Reichweitenproblem wirklich durchsetzen, würde dies der Preisentwicklung der Platingruppenmetalle eher abträglich sein. Sollten sich jedoch Hybridtechnologien in den nächsten Jahren einer wachsenden Beliebtheit erfreuen, könnte davon insbesondere das Palladium langfristig im Kurs weiter profitieren.

Degussa Goldhandel Palladiumpreis uebersteigt erstmalig den Preis fuer Platin
Alte Jahrgaenge zaehlen zu den seltensten Muenzen der Welt