In Edelmetall und Wirtschaft Aktuell
Centenario: Prächtige XXL-Goldmünzen aus Mexiko

Wer an die Freiheitsstatue denkt, der hat womöglich die prächtige Figur vor Augen, welche einst Immigranten und heutzutage vor allem Touristen im Hudson River vor Manhattan in New York begrüßt. Doch die „Lady Liberty“ ist keine hundertprozentige Amerikanerin, sie wird auch in vielen anderen Ländern als Nationalsymbol verehrt – und als Freiheitsgöttin „Libertas“ ziert sie seit 1982 die Goldmünzen und Silbermünzen für Anleger aus Mexiko.

Die „Libertad“ aus Mexiko verdeutlicht eindrucksvoll den hohen Qualitätsanspruch der mexikanischen „Casa da Moneda“, die seit hunderten Jahren für die mexikanische Münzprägung verantwortlich zeichnet. Und wer den Onlineshop von modernen und gut sortierten Edelmetallhändlern wie Degussa durchstöbert, wird feststellen, dass Mexiko nicht nur mit der Libertad in der Welt der Edelmetallanlagemünzen vertreten ist.

Lange Zeit vor der Veröffentlichung von modernen Anlagemünzen wie dem Krügerrand aus Südafrika oder der Libertad aus Mexiko war eine andere Investmentprägung in aller Welt weit verbreitet: Der „Centenario“ wurde zwischen 1921 und 1947 geprägt und fällt sofort durch sein massives Gewicht von 41,67 Gramm auf. Mit einer Feinheit von 900/1000 Teilen und einem Durchmesser von 37 Millimetern zählt er zu den Schwergewichten in Gold.

Offiziell als Umlaufgedenkmünze konzipiert, entwickelte sich der „Centenario“ schnell zu einer grenzüberschreitend anerkannten Handelsmünze im gesamten lateinamerikanischen Raum. Er ist für Sammler und Anleger gleichermaßen interessant, weil die Auflage zwischen 1921 und 1947 stark geschwankt hat: Während im ersten Jahr nur 180.000 Stück hergestellt wurden, waren es im Jahr 1947 knapp 4,2 Millionen Exemplare.

Heutzutage ist der Begriff „Centenario“ vor allem als Bezeichnung für die XXL-Goldmünze aus Mexiko geläufig. Wörtlich ist damit jedoch die „Hundertjahrfeier“ gemeint, genauer gesagt: Das 100. Jubiläum der mexikanischen Unabhängigkeit von Spanien. Zu diesem Anlass wurden insgesamt sieben verschiedene Münzgrößen in Gold mit Gewichten zwischen 1,50 und 7,50 Gramm herausgegeben, die Feinheit lag jeweils bei 900/1000 Stücken Gold. Auf den drei kleinen Nominalen zu 2 Pesos, zu 2,5 Pesos und zu 10 Pesos ist der Unabhängigkeitskämpfer Miguel Hidalgo y Costilla Hidalgo abgebildet, kurz „Hidalgo“. Die Serie wird durch die 20-Pesos-Münze „Azteca“ abgerundet.