In Edelmetall und Wirtschaft Aktuell

Bis zum Jahreswechsel sind es noch knapp drei Monate, doch für Sammler von australischen Bullion-Münzen beginnt das neue Jahr bereits im Herbst: Die Perth Mint stellt traditionell im September ihre neuen Motive für die Goldmünzen und Silbermünzen vor. Seit Monatsanfang ist nun bekannt, wie Koala, Kookaburra sowie der Hund auf den Lunar-Münzen aussehen werden.

Die Freude bei Sammlern ist groß, seitdem die Entwürfe erstmals in Internetforen und sozialen Netzwerken kursieren. Der Kookaburra wird im Jahr 2018 vor einem detailverliebt gestalteten Vollmond abgebildet. Der Koala ist auf den Silbermünzen des Jahrgangs 2018 großformatig mit einem leicht verschmitzt grinsenden Gesichtsausdruck zu sehen und hat bei Facebook und Co. viele liebevolle Kommentare wegen seines leicht verschlafenen Blickes bekommen. Das Highlight wird 2018 aber wohl wieder die Lunar-Serie: Im „Jahr des Hundes“ ziert die Silbermünze ein Schäferhund, auf der Goldmünze ist eine alternative Darstellung des Tieres zu sehen. Bei Degussa sind die Lunare in Kürze erhältlich, der Kookaburra folgt voraussichtlich im November und der Koala wird nach aktuellem Stand ab Januar 2018 ausgeliefert.

Jedes Jahr im Herbst ist rund um die australischen Silbermünzen ein Phänomen zu beobachten, welches viele Sammler und Anleger auch 2017 im Blick behalten sollten: Die zurückliegenden Jahrgänge der Bullion-Münzen aus Australien steigen im Wert, sobald die neuen Motive auf dem Markt sind. Besonders deutlich wird dies bei der Lunar-Serie, die sich zu einem regelrechten Sammler-Geheimtipp entwickelt hat. Aus diesem Grund hat Degussa auch diverse zurückliegende Tier-Motive seit 1997 auf Lager. Die Prägungen sind offiziell nicht mehr zu bekommen und insbesondere in Asien äußerst begehrt – und die Auflagen sind für die Ein-Unzen-Münzen mit 30.000 Stück in Gold und 300.000 Stück in Silber nicht gerade üppig gestaltet.

Die Wertentwicklung der australischen Lunar-Münzen macht einen Trend deutlich, der seit einigen Jahren anhält: Bullion-Münzen, die eigentlich als reine Anlageprodukte entwickelt wurden, erfreuen auch die Herzen von Sammlern. Niedrige Auflagen und höchste Prägequalität sorgen dafür, dass Koalas (seit 2007), Kookaburras (seit 1990) und Lunar-Münzen (die zweite Serie seit 2008) auch in Sammleralben verschwinden. Und jeder Anleger, der jetzt noch einen Jahrgang 2017 oder ein weiter zurückliegendes Motiv ergattert, kann sich glücklich schätzen – denn Sammler zahlen für diese Stücke schon jetzt mehr als den reinen Silberpreis. Es ist durchaus empfehlenswert, jetzt noch bei Degussa die australischen Bullion-Münzen aus 2017 oder früher zu kaufen und ein paar Jahre im Tresor liegen zu lassen. Denn dann ist der Gewinn beim Weiterverkauf steuerfrei und es winken Wertzuwächse, die deutlich über dem aktuellen Silberpreis liegen. Bullionmünzen aus Australien versprechen somit gleich zwei Wert-Steigerungs-Chancen – den reinen Metallwert und den Sammlerwert.

Für alle Freunde der modernen Numismatik mit hohem Edelmetall-Anteil ist Degussa ein beliebter Partner – als klassischer Edelmetallhändler mit einer starken Numismatik-Expertise und einer eigenen Sammlerabteilung hat Degussa viele verschiedene Jahrgänge der gängigen Bullion-Münzen-Serien mit jährlich wechselnden Motiven auf Lager, die Sammler anderswo nicht mehr bekommen. Und die „alten“ Ausgaben von Lunar, Koala und Kookaburra werden im Degussa-Onlineshop zu äußerst fairen Preisen angeboten, sodass es nicht ein unmögliches Unterfangen sein muss, die eigene Bullion-Sammlung zu komplettieren.

Degussa News Australische Anlagemuenzen
Click to access the login or register cheese Degussa News Statue LibertyDegussa Newsletter Palladium