In Edelmetall und Wirtschaft Aktuell

Beim modernen Edelmetall-Investment denken die meisten Anleger wohl an den Krügerrand aus Südafrika, den Philharmoniker aus Österreich oder den Maple Leaf aus Kanada. Doch vereinzelt finden sich im Tresor mancher Edelmetall-Anleger auch ein Philosoph aus Griechenland, ein Wildschwein aus Österreich – oder der jahrzehntelang regierende Fürst Rainier III. von Monaco.

Im Webshop der Degussa Goldhandel sind neben den klassischen Edelmetall-Anlageprodukten („Bullion“) auch zahlreiche Schätze aus Gold und Silber im Angebot, welche einen hohen Edelmetall-Anteil aufweisen, aber nicht in erster Linie für Investoren hergestellt wurden – und dennoch im Hinblick auf Wertsteigerungen beste Chancen bieten. Üblicherweise werden diese Sammlerstücke mit dem Schlagwort „Moderne Numismatik“ bezeichnet – sie zeichnen sich durch feinste Verarbeitung, niedrige Auflagen und einen hohen Edelmetallgehalt aus.

Edelmetall-Freunde mit einem Auge für die Numismatik sollten sich etwas Zeit nehmen, um den Degussa-Webshop für eine kleine Entdeckungsreise zu nutzen: Insbesondere aus den Euro-Staaten hat Degussa zahlreiche Goldstücke für seine Kunden aufgespürt: Die Goldmünzen mit dem französischen Hahn sind mit einem Nennwert von 250 Euro ausgestattet, welcher als Wertversicherung fungiert: Der französische Staat garantiert jederzeit die Rücknahme zu diesem Kurs. Beliebt ist auch die Asterix-Goldmünze aus Frankreich mit einem Nennwert von 500 Euro.

In Europa gilt Frankreich als unangefochtener Spitzenreiter bei der Produktion von hochwertigen Sammlerstücken, doch auch die anderen Euro-Staaten haben numismatisch viel zu bieten: So würdigt beispielsweise Griechenland regelmäßig seine reichhaltige und einige Jahrtausende umfassende Geschichte, beispielsweise mit Goldmünzen zu Ehren des griechischen Arztes Hippokrates oder des großen Philosophen Demokritos. Österreich ist mit prächtigen Tiermotiven in Gold und einem Nennwert von 100 Euro vertreten und sogar die Kleinstaaten wie Monaco (mit einer 20 Euro Goldmünze) mischen auf dem Markt für Sammlermünzen mit.

Um mit modernen numismatischen Goldstücken erfolgreich als Anleger aktiv zu sein, ist allerdings fundiertes Fachwissen über die Welt der Numismatik nötig – denn die Auflage allein ist noch kein verlässlicher Indikator für eine hohe Nachfrage. Es sollten nur solche Sammelgebiete ausgewählt werden, welche international ein hohes Ansehen genießen – die Euro-Goldmünzen zählen definitiv dazu. Außerdem sollte der Aufpreis auf den reinen Metallpreis nicht zu groß ausfallen – natürlich kostet ein prächtiges Motiv in feinster Verpackung mehr als eine millionenfach geprägte Bullionmünze, doch das „Preis-Leistungs-Verhältnis“ (oder in diesem Fall besser gesagt: Der Preis pro Gramm Gold) sollte nicht zu weit vom Spotpreis entfernt sein. Die Degussa-Experten achten bei der Aufnahme neuer Produkte jedoch gründlich darauf, dass die Auflage in Verbindung mit dem hohen Edelmetallgehalt gute Voraussetzungen für Wertsteigerungen in der Zukunft bietet.