In Edelmetall und Wirtschaft Aktuell

Immer wieder bringen die Kunden nicht nur Geld für ihren nächsten Edelmetallkauf in eine Filiale der Degussa Goldhandel, sondern auch ganz konkrete Sorgen und Ängste rund um die Zukunft von Wirtschaft und Politik in Deutschland. Viele wollen in Anbetracht der weltweiten Staatsschuldenkrise sowie der vielfältigen geopolitischen Risiken vorbereitet sein – doch auch wenn sich mit einem stattlichen Goldbarren viel Geld auf kleinstem Raum sichern lässt, fragen sich viele Gold-Fans, wie sie im Krisenfalle mit ihren Rücklagen ganz konkret den Alltag bestreiten können.

Immer mehr Anleger entdecken den so genannten „Combicube“ inzwischen als ganz praktische Form der Krisenvorsorge – sie wollen mehrere tausend Euro in Gold anlegen und sich maximale Flexibilität sichern: Bei einem Zusammenbruch des Währungssystems könnten die einzelnen Goldbarren zu einem Gramm als Tauschmittel eingesetzt werden. Und natürlich hilft der Combicube auch bei weniger dramatischen Zwischenfällen, beispielsweise einem kurzfristigen Finanzbedarf im Alltag.

Mit dem Combicube entkräftet Degussa ganz nebenbei viele Kritikpunkte, die bis heute in Bezug auf kleine Goldbarren hervorgebracht werden: Obwohl die Prägung von 100 einzelnen Gramm-Barren selbstverständlich teurer ist als die Herstellung eines einzelnen 100-Gramm-Barrens, kann Degussa das Minibarren-Paket zu einem attraktiven Preis anbieten – Mitte Juni 2018 kostete ein Gramm-Barren im Paket unter 40 Euro und damit deutlich weniger als vergleichbare Minibarren im Einzelkauf. So empfiehlt Degussa seinen Kunden auch einen Mix aus großen und kleinen Goldprodukten: Es ist grundsätzlich sinnvoll, einen Großteil seiner Edelmetall-Rücklagen in „großen“ Stückelungen anzulegen, also insbesondere 100-Gramm-Barren oder ganze Unzen. Hier ist das „Preis-Leistungs-Verhältnis“ am besten, Anleger bekommen hier das meiste Gold für ihr Geld.

Bis zur Markteinführung der Combicubes griffen Anleger, die alltagstaugliches Gold besitzen wollten, vor allem auf die beliebten „Tafelbarren“ zurück. Beim Combicube sparen sie sich allerdings das mühsame Auseinanderbrechen der Barrenstücke, die mit Sollbruchstellen verbunden sind. Bei den Barren im Combicube handelt es sich um 100 separate Barren in feinster Verarbeitung. Und die hochwertige Hartplastik-Schatulle ermöglicht eine sichere und platzsparende Lagerung, denn die kleine Box ist mit vier Öffnungen für je 25 Minibarren ausgestattet. So gibt es mit dem Combicube sowie den Tafelbarren passende Produkte für jede Lagermöglichkeit – Tafelbarren lassen sich besonders gut in dünnen und flachen Behältnissen verstecken, der Combicube passt in jeden Tresor.

Der Combicube ist eine Erfindung aus dem Hause Degussa und ein eingetragenes Markenzeichen, welches Degussa ganz speziell auf vielfachen Kundenwunsch hin entwickelt hat. Eine solche Box misst lediglich 27x42x15 Millimeter und lässt sich beliebig erweitern: Im Webshop von Degussa gibt es spezielle Masterboxen, in die vier oder sogar 20 Combicubes eingelegt werden können. So lässt sich Stück für Stück ein goldener Vorrat an Minibarren anlegen, die je nach Bedarf im Alltag eingesetzt werden können.