In Degussa Marktkommentare

Marktkommentar, 23.02.2019

Unter der Annahme, dass die jüngsten Zahlen aus offiziellen Quellen in China und Russland der Wahrheit entsprechen, erweitert Russland seine Goldproduktion, während die Produktion Chinas rückläufig ist. Die neuesten Zahlen stellen sich wie folgt dar: Die chinesische Goldproduktion lag 2018, wie von der China Gold Association angekündigt, bei rund 401 Tonnen, gegenüber 426 Tonnen im Jahr 2017 – ein Rückgang von fast 6%, während die russische Goldproduktion 2018 nach Angaben des Finanzministeriums des Landes um fast 2,5% auf 314 Tonnen anstieg. Wenn die Zahlen stimmen und sich der Trend fortsetzt, könnte Russland China innerhalb von etwa vier Jahren als größter Goldproduzent der Welt überflügeln, da die chinesische Produktion aufgrund immer  strengeren Umweltauflagen weiter zurückgehen dürfte.

Ob die globale Goldproduktion 2018 im Vergleich zum Vorjahr gesunken, gleichgeblieben oder leicht gestiegen ist, steht noch zur Debatte. Vor allem eines der führenden Goldabbauländer der Welt – Südafrika – hat laut Statistics South Africa einen starken Rückgang seiner Goldproduktion im Jahr 2018 zu verzeichnen. In der zweiten Jahreshälfte sank die Goldproduktion des Landes praktisch jeden Monat im zweistelligen Prozentbereich. Das Land, das einst die globale Goldproduktion dominierte, gilt nach dem Zusammenrechnen der endgültigen Jahreszahlen immer noch als siebtgrößter Goldproduzent der Welt.

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.